Über uns

Aktuell treffen wir uns jeden Donnerstag um 16 Uhr im BG 8, dem studentischen Freiraum Jura(sic!)Park.

Die kritischen Jurastudierenden, das sind Studierende der Fakultät für
Rechtswissenschaft, die durch ihr gemeinsames Interesse an einer kritischen
Betrachtung des Rechts und einer aktiven Mitgestaltung des Lebens und der
Politik an der Fakultät verbunden sind.

Sozial:
Wir wollen das Zusammenhaltsgefühl und den Kontakt der Studierenden durch
studentisch selbstorganisierte Veranstaltungen stärken.
Dies sind beispielsweise sich mit dem Thema Recht
auseinandersetzende Filmabende, Diskussionsveranstaltungen
oder gemeinsame Ausstellungsbesuche.
Jurastudierende müssen keine paukenden Einzelkämpfer mit ausgestreckten Ellenbogen sein!

Demokratisch:
Entscheidungen über die Struktur und den Inhalt des Studiums sollten nicht ohne
Beteiligung der Studierendenschaft gefasst werden. Wir setzen uns an der Fakultät
für ein möglichst
freibestimmtes Studieren ein und suchen dazu den
gleichberechtigten Dialog zwischen allen Beteiligten.
Alle Studierenden sind Teil der verfassten Studierendenschaft und ihre Interessen müssen in die Gestaltung des Studiengangs mit einbezogen werden.

Emanzipatorisch:
Um das geltende Recht verstehen und verantwortungsvoll anwenden zu können,
müssen seine sozialen, geschichtlichen und philosophischen Hintergründe
reflektiert werden. Daher setzen wir uns für den kritischen Umgang mit Recht,
insbesondere in der juristischen Ausbildung, ein.
Wir wollen Interessierten ein Forum zu Austausch und Diskussion bieten.