Wir empfehlen: DIE AUFARBEITUNG BEGINNT. DAS BUNDESMINISTERIUM DER JUSTIZ UND DIE NS-VERGANGENHEIT

„Im Januar 2012 setzte Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger eine Unabhängige Wissenschaftliche Kommission zur Aufarbeitung der NS-Vergangenheit des Bundesministeriums der Justiz (BMJ) ein. Ein Team von Historikern und Juristen untersucht seitdem eine Vielzahl relevanter Einzelthemen, so beispielsweise die personellen und sachlichen Kontinuitäten, die Verfolgung von Verbrechen im Zusammenhang mit dem Holocaust, Fragen von Amnestie und Verjährung, aber auch den bisherigen Umgang mit der NS-Vergangenheit im BMJ. In einem Vortrag werden die ersten Ergebnisse der Kommissionsarbeit vorgestellt, die Hintergründe und Entstehungsbedingungen des Projekts beleuchtet sowie die Arbeitsweise der Forschungskommission erläutert.“

Es berichtet Prof. Dr. Christoph Safferling, Mitglied der Unabhängigen Wissenschaftlichen Kommission beim Bundesministerium der Justiz, Professor für Strafrecht, Strafprozessrecht, Internationales Strafrecht und Völkerrecht an der Philipps-Universität Marburg, am Mittwoch, den 27. November 2013, um 19:00 Uhr in Raum U.56 der Bucerius Law School.

Weitere Infos und die Anmeldung hier.

Advertisements

Kommentiere diesen Artikel

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s