Studis ohne Chancen? Chancen ohne Grenzen! – Über die soziale Herkunft von Studierenden

Die Asten der HAW Hamburg, der TU Harburg und der Uni HH sowie die Hamburger ArbeiterKind.de-Gruppe laden die interessierte Öffentlichkeit herzlich zur gemeinsamen Podiumsdiskussion ein:

„Studis ohne Chancen? Chancen ohne Grenzen! – Über die soziale Herkunft von Studierenden“
29. Mai 2013, 19-21 Uhr
Hauptgebäude der Universität Hamburg, Hörsaal B, Edmund-Siemers-Allee 1

Es diskutieren:
– Jürgen Allemeyer: Geschäftsführer des Studierendenwerks Hamburg
– Prof. Dr. Monika Bessenrodt-Weberpals: Vizepräsidentin der HAW Hamburg
– Artur Brückmann: Referent für Politische Bildung, Kultur und Kritische Wissenschaft des AStA der Universität Hamburg
– Ulla Ralfs: Bildungssoziologie, Universität Hamburg (ehem. HWP)
– Katja Urbatsch: Gründerin und Geschäftsführerin der gemeinnützigen Initiative ArbeiterKind.de

Moderation: Kathrin Erdmann, Journalistin (u.a. NDR Hörfunk), Deutscher Radiopreis 2011.

Im Zentrum der Veranstaltung stehen die Fragen, wie die in Deutschland derzeit so ungleiche Verteilung in Bezug auf die soziale Herkunft der Studierenden möglich ist, welche Herausforderungen diese für ein Studium mit sich bringen kann und wie sich die soziale Öffnung der Hochschulen erreichen lässt. Dabei ist auch das Publikum herzlich eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen.

Advertisements

Kommentiere diesen Artikel

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s