Öffentliches Jessup Pleading

Dieses Semester nimmt die Uni Hamburg zum ersten mal am ältesten aller Moot Courts teil: Dem internationalen Völkerrechts-mootcourt Phillip C. Jesssup.

Es geht dabei um ein Verfahren vor dem Internationalen Gerichtshof. Im diesjährigen Fall werden die durchaus kritischen Fragen

von einklagbarer Staatenverantwortlichkeit für den Klimawandel, dem Rechtsstatus von Klima-Flüchtlingen, der Bedingungen von Asyl-Haft, die Abschiebung von Flüchtlingen in vermeintlich sichere Drittstaaten und last but not least Gründen um entwicklungs „hilfe“ Kredite nicht mehr zurück zu zahlen behandelt.

Kommt also gerne vorbei:

Montag, den 11. Februar 2013 | 18 Uhr s.t.
Rechtshaus, Raum EG 18/19
Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an: Wiss. Mit. Giannina-Louisa Wille
Einladung zum finalen
Probe-Pleading
des ersten Hamburger Teams bei der
Philip C. Jessup International Law
Moot Court Competition
giannina.wille@jura.uni-hamburg.de
mit Prof. Dr. Stefan Oeter und Prof. Dr. Markus Kotzur

Plakat:
plakat

Advertisements

Kommentiere diesen Artikel

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s