Der Prozess

Anläßlich des 25 jährigen Bestehens des Café Knallhart laden die kritischen Jurastudierende ein:

Am 15.05 um 20.00 Uhr im Café Knallhart

„Jemand musste Josef K. verleumdet haben, denn ohne dass er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet.“

Am Dienstag, den 15.05., veranstalten wir wieder einen Filmabend im Café Knallhart. Diesmal zeigen wir den Film „Der Prozess“, den Orson Welles 1962 nach der Romanvorlage von Franz Kafka gedreht hat.Der Prozess

Franz Kafkas beklemmende und fesselnde Geschichte vom Beamten Josef K., der eines Tages ohne Vorwarnung verhaftet, verurteilt und hingerichtet wird, gehört zu den großen Werken der Weltliteratur. Orson Welles verarbeitete den Stoff 1962 in einem hervorragenden Schwarz-Weiß-Film, mit Anthony Perkins, Romy Schneider, Jeanne Moreau und Welles selbst besetzt. Welles zieht noch einmal alle Register expressionistischer Bildgestaltung und verströmt ein durchdringendes Gefühl von Willkür und Machtlosigkeit, indem Josef K. durch Räume einer surreal verbundenen Architektur stolpert. Er weiß nicht, wessen das Gericht ihn beschuldigt und kämpft verzweifelt gegen die übermächtige Bürokratie des Justizapparates. Es gelingt ihm jedoch nicht herauszufinden, welche Absicht dieses mysteriöse Gericht verfolgt. Bei dem Versuch, eine gewisse Kontrolle über das Geschehen zu erlangen, gerät er immer tiefer in den Filz aus Justizapparat, Anwalt und verschiedenen Frauen, die in diesem bedrohlichen und beklemmenden Labyrinth aus Abhängigkeiten, devotem Verhalten und unergründlichen Aktenbergen mitarbeiten, das erschreckende Bild eines entmenschlichten Justizapparates, ein Paradigma dessen, wozu Recht verkommen kann.

Was bedeutet ein Verfahren für denjenigen, der beschuldigt wird? Welche Schuld trägt K.?  Wie viel Eigenverantwortlichkeit wird dem Einzelnen in unserem Rechtssystem für die Lösung von Konflikten zugesprochen?

Daran schließen sich für uns folgende Fragen an:

Wie viel Menschlichkeit wird in der juristischen Ausbildung vermittelt? Wie wird der Jurastudent zum selbständigen Denken statt zum neutralen Rechtstechniker ausgebildet? 

Wir freuen uns darauf, im Anschluss an den Film diesen und die sich daraus ergebenden Aspekte für das Jurastudium mit euch zu diskutieren!

Advertisements

3 Gedanken zu „Der Prozess

  1. Pingback: Orson Welles: Der Prozess von Kafka | paragraphenreiter

Kommentiere diesen Artikel

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s